Zum Hauptinhalt springen

Aufnahme von Quereinsteigern

Ansprechpartner für Quereinsteiger: Herr Eisenberg (L)

Alle Aufnahmeanträge laufen über das Aufnahmegremium für Quereinsteiger, das die Zuständigkeit für die inhaltliche und prozedurale Durchführung des Aufnahmeverfahrens wahrnimmt. Das Gremium besteht aus einer hauptamtlichen und einer beratenden Person. Die Mitglieder des Aufnahmegremiums für Quereinsteiger werden von der Beratungskonferenz für drei Jahre gewählt.
Das Aufnahmegremium für Quereinsteiger arbeitet eng mit dem Schulbüro und dem Beitragskreis zusammen und ist der Ansprechpartner derselben sowie der anfragenden Eltern. Aufnahmegespräche erfolgen unter Hinzuziehung des Klassenlehrers/Klassenbetreuers und eines Fachlehrers. Das Aufnahmegremium für Quereinsteiger prüft die Anmeldeunterlagen, die Klassensituation und bereitet eine Vorauswahl und eine Empfehlung die Aufnahme betreffend vor. Nach der Aufnahme werden Berichte über den Schüler oder die Schülerin eingefordert und zum Abschluss der Probezeit wird eine endgültige Entscheidung über die Aufnahme getroffen. Nicht entsprochenen Aufnahmeanträgen werden durch das Aufnahmegremium für Quereinsteiger in Wartelisten zusammengefasst und am Ende des Jahres werden die Eltern über evtl. spätere Aufnahmechancen informiert.

  • Das Aufnahmegremium für Quereinsteiger ist verpflichtet, dem Schüler und den Eltern nach Ablauf der Probezeit schriftlich mitzuteilen, ob diese bestanden ist.
  • Eine Kopie des Schriftstücks wird in der Schülerakte abgelegt.
  • Das Aufnahmegremium für Quereinsteiger bemüht sich, Neuaufnahmen jeweils bis zum Schuljahresende abzuschließen.

Infomaterial Waldorfschule allgemein

(vom Bund der Waldorfschulen)

Infomaterial Bestellung

Hier können Sie Infomaterial aus den verschiedenen Bereichen bestellen.
Ihre Adressdaten für den Versand:

Ich habe den Datenschutzhinweis nach Art. 13 DSGVO gelesen.